www.doerrhoefer-technik.de

Produktbewertung, Wäschetrockner Blomberg TKF 1350 S

Hersteller/Marke: Blomberg

Modell: TKF 1350 S

Kaufdatum: 24.10.2007

 

Stiftung Warentest gab dem Blomberg-Trockner TKF 1315A/S im Heft 10/2006 die Note Gut (2,0).
Für "Reinigen, Warten" gab es ein + (Gut).
Doch nach zweieinhalb Jahren Nutzung, etwa 200 Trocknungsläufe, frage ich mich, wie dieses Testurteil zustande kommen konnte. Das folgende Bild entstand am 16.05.2010. Es zeigt den (total zugesetzten) Kondenser.

zugesetzter Kondenser

Die Flusensiebe wurde immer vorschriftsmäßig gereinigt, die Filterschwämme regelmäßig ausgewaschen und ordnungsgemäß eingesetzt.
Wie um Himmelswillen kann man solch ein Gerät "Gut" bewerten? Leider hatte ich den Stromverbrauch am Anfang nicht gemessen. Eigentlich sollte das Gerät pro Trocknung (5 kg, Schleuderdrehzahl 1.400 U/min) nur etwas über 2 kWh verbrauchen. Zur Zeit liegt der Verbrauch bei gut 3,5 kWh.

Am 17.05.2010 konfrontierte ich sowohl Stiftung Warentest, als auch Blomberg, per Kontaktformular bzw. E-Mail.

Stiftung Warentest:

        Sehr geehrte Damen und Herren,

        bzgl. ihres Testergebnisses für den Trockner TKF 1350 F von Blomberg (Heft
        10/2006) habe ich eine - für Stiftung Warentest - peinliche Anmerkung.
        Vor zweieinhalb Jahren habe ich den empfohlenen Trockner gekauft. Inzwischen hat
        das Gerät etwa 200 Trocknungsgänge hinter sich. Leider hat sich der Kondenser -
        trotz ordnungsgemäßer Reinigung und Wartung - nahezu komplett mit Flusen
        zugesetzt (siehe auch Bild unter <http://www.doerrhoefer-
        technik.de/bewertungen/waeschetrockner.html>. Dass mein Fall kein Einzelfall ist,
        zeigen Beiträge anderer Nutzer im Internet, z. B. unter http://www.etest
        -wohnen.de/test_detail-17186-990-blomberg_tkf_1350_a_s_mit_waermepumpe.html.

        Ich dachte eigentlich, dass man auf den Rat von Stiftung Warentest vertrauen kann.
        Dem scheint aber nicht so zu sein. Dank Stiftung Warentest habe ich wohl knapp 800
        Euro fehlinvestiert. Danke schön!

        Um eine Stellungnahme wird gebeten.

        MfG

        Edmund Dörrhöfer

   

Fa. Blomberg:

        Sehr geehrte Damen und Herren,

        beigefügt eine PDF-Datei, in der mein Anliegen genauer beschrieben ist (auch
        einsehbar unter <http://www.doerrhoefer-technik.de/bewertungen/waeschetrockner.html>).

        Es geht um den Trockner TKF 1350 F, den ich vor zweieinhalb Jahren gekauft habe,
        der etwa 200 Trocknungsgänge hinter sich hat, und dessen Kondenser - trotz
        ordnungsgemäßer Reinigung und Wartung - nahezu komplett mit Flusen zugesetzt
        ist. Meine Frage: Ist Ihnen dieser "Fehler" bekannt? Wie kann ich den Kondenser
        reinigen? Dass mein Fall kein Einzelfall ist, zeigen Beiträge anderer Nutzer im
        Internet, z. B. unter http://www.etest-wohnen.de/test_detail-17186-990-
        blomberg_tkf_1350_a_s_mit_waermepumpe.html.

        Um eine Antwort wird gebeten.

        MfG

        Edmund Dörrhöfer

   

Die Antwort von Stiftung Warentest erfolgte noch am gleichen Tag:

        Guten Tag Herr Dörrhofer,

        es tut uns Leid, dass Sie mit einem in test gut bewerteten Wäschetrockner
        so schlechte Erfahrungen gemacht haben, eine mangelfreie Nutzungsdauer von
        nur zweieinhalb Jahren ist in der Tat enttäuschend. Sie dürfen dennoch
        sicher sein, dass der Test in gewohnter Qualität durchgeführt wurde.
        Wir kaufen die Prüfmuster für unsere Tests wie jeder normale Kunde
        anonym im Handel ein - von den Herstellern zur Verfügung gestellte
        Geräte verwenden wir grundsätzlich nicht - und testen sie auf Herz
        und Nieren. Auf diesen Tests basieren die Ergebnisse und Bewertungen, die
        wir ermitteln und veröffentlichen. Eine kontinuierliche Kontrolle aller
        in den Handel gelangenden Geräte ist uns jedoch naturgemäß nicht
        möglich. Deshalb kann ein gutes test-Urteil leider niemals eine hundert-
        prozentige Garantie dafür beinhalten, dass Sie als Verbraucher flächen-
        deckend und zu jedem Zeitpunkt die Produkte exakt in der Qualität, Aus-
        führung und Funktionalität der im Test verwendeten Prüfmuster antreffen.
        Die Verantwortung für die Qualitätskonstanz der Produkte liegt bei den
        Herstellern.

        Wo entsprechende Hinweise vorliegen oder wo wir von vorneherein von Problemen bei
        der Haltbarkeit ausgehen können, werden in unseren Tests auch Dauerprüfungen
        gemacht. Neben den Waschmaschinen z. B. bei allen Heimwerkergeräten, kleinen
        Haushaltsgeräten, Staubsaugern, Fahrrädern und bei Espressomaschinen, bei
        denen es gehäufte Verbraucherbeschwerden gab. Auch zu den Wäschetrocknern
        und Spülmaschinen hat es in der Vergangenheit Dauertests gegeben, die jedoch
        keine verwertbaren Resultate erbracht haben, so dass wir diese Tests nicht weiter
        fortgeführt haben. Da Dauerprüfungen sehr aufwendig und kostenintensiv sind,
        müssen wir unseren Prüfeifer mit Blick auf das Budget auf solche Produktsparten
        konzentrieren, bei denen von einer gehäuften Reparaturanfälligkeit ausgegangen werden
        muss. Wäschetrockner gehören nach unserer bisherigen Testerfahrung nicht dazu.
        Sollten uns allerdings vermehrt Hinweise auf eine erhöhte Reparaturanfälligkeit
        erreichen, werden wir eine Ausweitung des Prüfumfanges sicherlich zur Diskussion
        stellen.

        In unserem eingeschränkten Verflusungstest (40x extreme Beladung mit Frotteéhandtüchern)
        hatten wir (bei genauer Einhaltung der Anleitungen) keine Schwierigkeiten.

        Für Ihre E-Mail vielen Dank und viele Grüße aus Berlin.
   

 

Auf eine Antwort der Fa. Blomberg warte ich bis heute.

Deshalb mein Tipp: Hände weg von den Produkten der Fa. Blomberg!